Geschenke für Besitzer(innen) und Liebhaber(innen) des Australian Shepherd

Der Australian Shepherd liegt bei Umfragen und Statistiken zu den beliebtesten Hunderassen in Deutschland und Österreich immer weit vorne, zum Beispiel hier auf Platz fünf. Klar, dass wir entsprechende viele Produkte und Geschenkideen in unserer Australian-Shepherd-Fan-Kollektion präsentieren. Vom T-Shirt mit Australian-Shepherd-Motiv über passende Kaffeebecher, Hoodies und Deko-Kissen. Plus: Mund- und Gesichtsschutz mit Australian-Shepherd-Schnauze. Es kommen laufend neue Produkte hinzu.

 

Wissenswertes über den Australian Shepherd

Der Australian Shepherd ist eine der intelligentesten und loyalsten Hunderassen. Ein fleißiger, mittelgroßer Hund, der für seine freudige und gehorsame Persönlichkeit geschätzt und verehrt wird.

Historie des Australian Shepherd

Manch einen mag es überraschen: Trotz des Namens stammte diese Hunderasse nicht vom australischen Kontinent. Vielmehr kamen die Hunde gemeinsam mit baskischen Schäfern im 19. Jahrhundert von Europa nach Australien. Die Einwanderer aus dem Baskenland siedelten später in den Westen der Vereinigten Staaten um. Daher nannten die Amerikaner diese Schäferhund-Art fortan "Australian Shepherds". Als prädestinierte Hütehunde passten sie sich als Teil der amerikanischen Cowboy-Kultur den rauen Bedingungen des weiten wilden Amerikas an.

Körperliche Eigenschaften des Australian Shepherd

Ausgewachsener Rüden erreichen 51 bis 58 Zentimeter Größe, Hündinnen liegen bei 46 bis 52 Zentimeter. Das durchschnittlichen Gewicht beträgt 25 Kilo. Die Ohren sind dreieckig und hoch angesetzt. Mögliche Augenfarben: Braun, Blau und Bernstein. Das halblange Fell des Aussie verfügt über dichte Unterwolle und kann sowohl glatt, als auch leicht gewellt sein. Mögliche Fellfarben sind „Blue Merle“ (marmoriertes Schwarz mit grauer Grundfarbe), „Black“, „Red Merle“ (marmoriertes Rot/Braun mit hellroter/beiger Grundfarbe) oder „Red“. Hinzu komme manchmal weiße Markierungen und Bräunungspunkte.

Persönlichkeit und Temperament

Aussies, die als Arbeitshunde gezüchtet wurden, sind intelligent und am glücklichsten, wenn sie aktiv viel Zeit mit ihren Besitzern verbringen. Sie gelten als mutig, wachsam und selbstbewusst. Als Hütehunde versuchen sie,  auch ihr „Menschen-Rudel“ zusammenzuhalten. Sie verhalten sich eher zurückhaltend, wenn sie neue Menschen treffen. Die mittelgroßen Hunde sind reaktionsschnell und leicht zu trainieren.

Unterhalt und Pflege

Aussies sind energisch und erfordern tägliche körperliche und geistige Bewegung. Ein gelangweilter oder inaktiver Aussie kann widerspenstig und destruktiv sein. Es wird empfohlen, die Hunde jeden Tag entsprechend auszulasten und körperlich und geistig zu beschäftigen. Australian Shepherds lieben lange Spaziergänge, Wanderungen und sind großartige Laufbegleiter. Ihr Fell ist wasserabweisend. Regelmäßiges Bürsten der ausgeprägten Unterwolle ist erforderlich, um Schmutz zu entfernen, der bei Gassigehen und Co hängen bleibt. Der Australian Shepherd wird jedoch nur gebürstet, nicht geschoren. Es wird empfohlen, den Aussies regelmäßig die Nägel zu scheiden und die Zähne zu putzen. Auch die Ohren sollten regelmäßig überprüft werden, um Schmutz zu entfernen.

Gesundheitliche Bedenken

Australian Shepherds gelten allgemein als gesund. Es besteht das übliche Risiko für Krankheiten wie Hüftdysplasie, Augenkatarakt, Collie-Augenanomalie, nasale solare Dermatitis, Epilepsie und bestimmte Formen von Krebs. Um Fettleibigkeit zu vermeiden, sollte der Kalorienverbrauch des Australian Shepherds überwacht werden, um ein gesundes Gewichtsniveau sicherzustellen, insbesondere wenn Leckerchen für das Gehorsamstraining verwendet werden. Aussies haben eine Lebensdauer von 12 bis 15 Jahren.

Fazit

Aussies sind beliebte Hunde, die historisch mit der Wild-West-Kultur des Reitens verbunden sind. In der Populärkultur werden sie häufig in Filmen, Fernsehshows, Rodeos und Pferdeshows gezeigt. Die treue Hunderasse hat eine starke Arbeitsmoral und ist ein wunderbarer und gut trainierbarer Begleiter für Arbeit oder Sport, jedoch kein Anfängerhund.

Zuletzt angesehen